Digitalisierung & Nachhaltigkeit iab Paneldiskussion

Nachhaltigkeit und digitale Werbung auf willhaben – das passt! Beim IAB NETwork Event x Marktforschungsinstitut INTEGRAL sprach unser Head of Digital Advertising Jochen Schneeberger über die Chancen am österreichischen Markt und welche Herausforderungen bei Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitsprozessen auftreten können.

Hier ein paar Impressionen dazu:

4,4 Mio. Österreicher auf willhaben

Laut der heute veröffentlichten ÖWA Studie ist willhaben im April 2022 mit 62,66% der österreichischen Internetnutzer das reichweitenstärkste Medium Österreichs. Damit nutzen insgesamt 4.409.297 Unique User im April 2022 unsere Apps und Seiten (Quelle: ÖWA 04/2022, Unique User).

Besonders erfreulich: gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen, sehen wir, dass willhaben Teil des österreichischen Alltags ist. Profitiere auch du von unserer Reichweite und platziere zielsicher und effizient deine Werbebotschaften. 

Die aktuelle Monatsauswertung der ÖWA (Österreichische Webanalyse) beschert willhaben mit mehr als 4,4 Millionen Unique Usern und einer Reichweite von 62,66 Prozent im April den ersten Platz unter allen Einzelangeboten in ganz Österreich. 

Usetime und Page Impressions

Derzeit befinden sich mehr als 10,2 Millionen Angebote auf willhaben. Unsere User:innen verbrachten im April durchschnittlich 9:44 Minuten auf Österreichs größtem digitalen Marktplatz um Dingen ein zweites Leben zu schenken. Insgesamt verzeichnete willhaben als tagtäglicher Lebensbegleiter für die Österreicherinnen und Österreicher im April mehr als 87 Millionen Besuche (Visits) und mehr als 1,5 Milliarden Seitenaufrufe. 

willhaben auch weiterhin mobile Nummer 1 in Österreich

Neben den Gesamt-Spitzenwerten unter den Einzelangeboten ist willhaben auch die mobile Nummer 1 im Land: mehr als 3,5 Millionen Unique User nutzten willhaben im April mit einem mobilen Endgerät.

Gemeinsam mit dm Österreich haben wir uns von der Kunst inspirieren lassen

Inspiriert von der Kunst: Beauty-Produkte bei dm entdecken!

dm findet: die schönste Leinwand sind wir selbst. Unsere willhaben-Startseite tat es dem gleich und ließ sich volle zwei Tage von der Kunst inspirieren und erstrahlte im farbefrohen Kampagnenlook. Passend dazu wurde gemeinsam mit dm eine Cross Device Sitemutation umgesetzt, die auf allen Plattformen (Desktop, mobile) ausgespielt wurde. Zudem wurde das App-Positioning eingesetzt sowie eine von der Kunst inspirierte Sitebar (Laufzeit 1 Monat) kreiert. Inspiriert davon freuen wir uns auf ganz viele weitere Kooperationen mit dm.

Jetzt willhaben Osteraktion sichern

Wer jetzt bei uns die nächste Digitalkampagne bucht, profitiert im Zeitraum von 09. – 18. April 2022 von 20% mehr Ad Impressions. Wir freuen uns über eure Anfragen.

Digital Advertising Trends 2022

Die wichtigsten Digital Advertising Trends 2022

Die Pandemie befeuert die Digitalisierung enorm. Neue Entwicklungen, die früher Jahre gedauert hätten, werden nun in wenigen Monaten umgesetzt. Auch Digital Advertising kann sich diesem Phänomen nicht entziehen. Noch nie waren so viele Kundinnen und Kunden immer und überall digital erreichbar. Welche Trends sich daraus für 2022 ergeben, erläutert Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising bei willhaben.

Vorbereitung auf eine Cookie-freie Welt

Cookie Tracking gerät immer mehr unter Druck: Die Browser Safari und Firefox haben die sogenannten 3rd-Party-Cookies bereits abgeschafft. Google möchte 2023 nachziehen. Mit dem Aus für 3rd-Party-Cookies brauchen Unternehmen in Zukunft andere Möglichkeiten, um potenzielle Kundinnen und Kunden im Open Web zu erreichen. Werbetreibende setzen alternativ auf anspruchsvollere First-Party-Anwendungen, Dynamic-Creative-Optimization, kurz: DCO-Kampagnen, und programmatische Inserierung. willhaben hat hier einen eigenen Weg gefunden, auch ohne Cookies die Zielgruppen der Werbekunden zu erreichen. „Mit unserer Data Management Plattform (DMP) verknüpfen wir ohne Cookies und anonymisiert Millionen von Datenpunkten und steigern damit die Effizienz der Kampagnen unserer Kundinnen und Kunden. So erhöhen wir die Relevanz der Werbebotschaften für die jeweiligen User-Gruppen“, erklärt Schneeberger. Dabei greift willhaben nicht nur auf riesige Datenmengen zurück, sondern kann diese auch gezielt für die Anforderungen der Werbetreibenden aufbereiten.

Digital first und Automatisierung der Prozesse

Die digitale Welt hält immer stärkeren Einzug in unseren Alltag. Vor allem Social Media erlebt seit Pandemiebeginn einen regelrechten Boom und hat zum Teil auch fragwürdigen Meinungen Platz geboten. Je mehr unterschiedliche, digitale Kanäle bespielt werden und je mehr Touchpoints mit Kundinnen und Kunden entstehen, desto komplexer wird das gezielte Ausspielen von Content. „Um möglichst wenig Streuverlust zu verzeichnen, kommt man nicht um Marketing-Automatisierung herum. Sie verringert nicht nur den Streuverlust, sondern sorgt auch dafür, dass die Botschaft tatsächlich bei der jeweiligen Zielgruppe ankommt“, so Schneeberger. Einer besonderen Verantwortung müssen sich WerberInnen in der Budgetzuteilung an Medienplattformen bewusst werden, um etwaige negative Einflüsse zu vermeiden.

Künstliche Intelligenz“ (KI) übernimmt weitere Prozesse

In Hinblick auf die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen kommen MarketerInnen um die Nutzung von permanent lernender Software kaum herum. Im kommenden Jahr wird die Anzahl an KI-gestützten Funktionen spürbar steigen. Sie können Unternehmen dabei helfen, bessere Prognosen und Vorhersagen zu treffen. Prozesse, die sonst unzählige Stunden erfordern, können damit auf das absolute Minimum gekürzt werden. Ebenso bergen sie das Potenzial, digitale Marketing-Strategien, zum Beispiel bei SEO, Social Media Marketing oder Kundenbindung zu unterstützen. Schon jetzt setzen Unternehmen verstärkt auf KI-Tools für beispielsweise der Automatisierung von Antworten auf Kundenanfragen. Sie können dabei helfen, häufig gestellte Fragen zu kategorisieren und diese entsprechend zu beantworten.

Customer Experience entscheidet

2022 wird es im Marketing wohl weiterhin darum gehen, erstklassige oder über die Erwartungshaltung hinausgehende Kundenerlebnisse zu schaffen. Sie sollen dazu führen, dass Kundinnen und Kunden diese als Alleinstellungsmerkmal erkennen und so immer wiederkehren. Kern soll sein, ein positiv besetztes Markenbild aufzubauen und großartigen Service zu bieten. Man erwartet ein nahtloses Erlebnis vom ersten Interesse bis hin zur Beratung bei Fragen nach dem Kauf. Effizienz, Bequemlichkeit, guter Service und einfache Zahlungsmöglichkeiten werden dabei am meisten gefordert. Für die Umsetzung ist eine ausgewogene Kommunikations- und Befragungs-Methodik unerlässlich.

Aufstieg des integrierten Online-Offline-Kundenerlebnisses

Der stationäre Handel hatte es in den vergangenen Jahren nicht leicht. Vor allem, wenn dieser nur über geringe Online-Präsenz verfügte. Ein großer Anteil von Verbrauchern verlagert seine Einkäufe und täglichen Aktivitäten immer mehr in die digitale Welt. Der Offline-Handel ist aber nicht tot: Viele Menschen bevorzugen immer noch physische Geschäfte. Shops entwickeln sich jedoch von einem Ort des bloßen Einkaufens zu einem, an dem Marken erlebt und mit ihnen interagiert werden kann. VR- und AR-Technologien bringen wiederum die Möglichkeit, Möbelstücke virtuell in die eigenen vier Wände zu „projizieren”, um so eine bessere Vorstellung der Produkte zu erhalten.

Steigerung der Conversions durch Personalisierung

Personalisierte Botschaften, die eine echte Verbindung zwischen dem Unternehmen und der Zielgruppe herstellen und Bedürfnisse direkt ansprechen, heben sich von klassischen Werbebotschaften ab. Der Einsatz von Daten und die Segmentierung der Zielgruppen fördern die Effizienz und Rentabilität der Werbeausspielung. „Bei willhaben gruppieren wir innerhalb von sogenannten ‚Audiences‘ Personen mit bestimmten Interessen, Verhalten oder demografischen Merkmalen. Diese „Audiences“ beinhalten zum Beispiel Umwelt-Enthusiasten, junge Familien oder Trendsetter und können zu bestehenden Kampagnen zugeordnet werden“, erklärt Schneeberger. So erreichen zielgruppengerechte Botschaften potenzielle Kundinnen und Kunden ohne großen Streuverlust.

ÖWA 2021

Mehr als 4,2 Mio. Österreicher auf willhaben

Laut der neu veröffentlichten ÖWA 11/2021 erreichte willhaben im November 2021 starke 62,7 % der österreichischen Internetnutzer. Damit nutzen insgesamt 4.251.699 Unique User im Monat unsere digitalen Angebote. (Quelle: ÖWA 11/2021, Reichweite)

Besonders erfreulich: Auch in herausfordernden Zeiten wie diesen sehen wir, dass willhaben Teil des österreichischen Alltags ist. Profitiere auch in diesen Tagen von unserer starken Reichweite und platziere zielsicher und effizient deine Werbebotschaften.

Der zuverlässige Daten-Partner in einer Welt ohne Cookies

Matchmaking mit 1st-Party-Marktplatz-Daten zu Ihrem Vorteil nutzen

Mit dem Aus für 3rd-Party-Cookies verlieren Werbetreibende eine der bislang besten Möglichkeiten, potenzielle Kunden im Open Web zu erreichen. Die gute Nachricht: willhaben verfügt auch in Zukunft über die notwendigen Tools und Infrastruktur, um Zielgruppen treffsicher anzusprechen.

Perfect match: willhaben-User in Kauflaune und Werbetreibende, die ihre Zielgruppen kennen

Laut Umfrage (Quelle: willhaben Userbefragung 2019) besuchen knapp 80 % der User willhaben in augenblicklicher Kauflaune. Als 1st-Party-Daten-Provider bietet der digitale Marktplatz eine Vielzahl an Daten rund um die Kaufabsicht, das Userverhalten und -engagement seiner Nutzer. „Mit aktuellen Daten liefert willhaben exklusiv tiefergehende Insights und Informationen zu ihren Zielgruppen. Wissen rund um Kauflaune, Soziodemographie sowie den gesamten Kaufprozess – von Awareness über Intent bis zum Kauf – stehen dabei zur Verfügung. Je nach Zielgruppenstrategie können die Daten spezifiziert beziehungsweise erweitert werden“, erklärt Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising bei willhaben.

Nutzer finden, die noch nicht zu ihren Kunden zählen: Im “willhaben Cleanroom”

Um die gemeinsame Datenstrategie umzusetzen, braucht es eine sichere Umgebung. Der willhaben Cleanroom ist eine technische Infrastruktur, welche die jeweiligen Advertiser-Daten mit den willhaben 1st-Party-Marktplatz-Daten verbindet. Dabei behalten Werber als auch willhaben stets die Hoheit über die jeweiligen  Informationen. Die relevanten Datenbestände werden im willhaben Cleanroom für die Definition neuer Zielgruppen auf Überschneidungen geprüft und sortiert.

Insights zu User-Verhalten als Basis für relevante Werbebotschaften

Der willhaben Cleanroom liefert spezifische Erkenntnisse über die User und deren Verhalten. Damit können Werbetreibende die für ihre jeweilige Zielgruppe relevanten Botschaften kommunizieren und bessere Targeting-Entscheidungen treffen.

Werbepartner und User als Gewinner des willhaben Cleanrooms

  • Safety first: Alle Daten bleiben stets privat, verschlüsselt und im Ökosystem des Werbers.
  • Reichweite erhöhen und potenzielle Neukunden finden: Mit dem willhaben Cleanroom erhöht sich die Chance, die gewünschte Zielgruppe zu erreichen und zu erweitern.
  • Verbessertes Targeting durch User-Insights: Kundenspezifische Einblicke in das Verhalten der Zielgruppe helfen dabei, Werbebotschaften relevant zu platzieren.
  • Datenanbindung auf Knopfdruck: Einfache Prozesse zum Upload und Management der Daten sind gewährleistet.

Sprechen Sie mit unserem Verkauf über Ihre Datenstrategie und die Vorteile, die der willhaben Cleanroom bietet. Hier gleich einen Termin vereinbaren.

Aus „alt“ mach „neu“ mit IKEA Österreich auf willhaben!

IKEA macht den „Black Friday“ grün

Statt „Black Friday“ hieß es bei IKEA heuer „Green Friday“: Zwischen 10. und 30. November kaufte IKEA gebrauchte Ikea-Möbel zu besonders guten Konditionen an. Auf willhaben lief dazu eine Cross Device Sitemutation, die auf allen Plattformen (Desktop, mobile & mWeb) ausgespielt wurde. Unser erstmals eingesetzte willhaben-App Position übertraf dabei alle Erwartungen und lieferte großartige Ergebnisse! Wir sind sehr stolz auf diese tolle Kooperation.

Elemer Melik IAB Vorstandswahl

Elemer Melik bei IAB austria Vorstandswahl

Wir sind sehr stolz verkünden zu dürfen, dass unser Vertriebsleiter Elemer Melik bei der diesjährigen Vorstandskandidatur des IAB als Kandidat in der Mitgliederkategorie ‘Medien/Vermarkter’ antritt. Seit 2012 ist Elemer in der Digitalbranche und seit längerem auch unter anderem aktives IAB Mitglied sowie IAB Grundkurs-Trainer. Von 6. bis 12.12.21 werden über 300 Personenmitglieder den neuen Vorstand online wählen – und wir drücken unserem Elemer natürlich ganz fest die Daumen! Mehr dazu lesen kannst du hier.

willhaben Training Day

Vor Kurzem hat bei uns wieder ein interner willhaben Training Day mit unserem Sales Academy Trainer Sebastian stattgefunden. Das Ziel dieses Trainings war es gemeinsam Inhalte zum Thema „Schlagfertigkeit“ und „Präsentationstechnik“ zu bearbeiten und zusammen Lösungen zu verschiedensten Herausforderungen zu finden. Bei unseren Training Days ist es uns wichtig, dass jede/r einzelne TeilnehmerIn für sich herausfindet, wo ihre/seine Stärken liegen und auf diesen aufbaut. Es hat uns gefreut mit so vielen Willhabingern wieder einmal einen gemeinsamen Tag zu verbringen.